Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Berlin

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Aufgaben des Bauhof Berlin

Bitte klicken Sie auf das Bild, um die Karte zu öffnen! Icon PDF (pdf-Datei 989 KB)

Wasserstraßenkarte

Der Bauhof ist zuständig und verantwortlich für alle werkstattrelevanten Unterhaltungsmaßnahmen an den maschinenbau- und elektroenergietechnischen Anlagen innerhalb des WSA Berlin. An den nachrichtentechnischen Anlagen ist der Bauhof für drei Wasser- und Schifffahrtsämter im Bereich der Wasser- und Schifffahrtsdirektion Ost zuständig. Neben der Wartung und Unterhaltung der schwimmenden und festen Schifffahrtszeichen ist der Bauhof verantwortlich für die Unterhaltung von Wasserfahrzeugen und schwimmenden Geräte.

Auf Anforderung der Außenbezirke und Sachbereiche des WSA Berlin sowie anderer Wasser- und Schifffahrtsämter werden die Aufgaben wirtschaftlich erledigt. Die Anforderungen umfassen alle Werkstattbereiche des Bauhofes im Hinblick auf Instandsetzungen, Reparaturen, Wartungen und Inspektionen. Der Bauhof ist tätig an den Anlagen des WSA Berlin, dem Gewässerbett und in der Nachrichtentechnik.

Der Bauhof ist ebenso für die Materialwirtschaft (Beschaffung, Verwaltung des Magazins und Rechnungsbearbeitung) zuständig. Die Materialwirtschaft sorgt für die termingerechte Bereitstellung von Materialien und Ersatzteilen. Diese werden hier gelagert bzw. gewartet. Es werden Verbrauchsstoffe, Ersatzteile, Werkzeuge und Geräte, Schutzkleidung und Abfallstoffe ausgegeben bzw. angenommen. Die hier gelagerten Stoffe; Produkte und Materialien sind für den Gebrauch der Außenbezirke, Sachbereiche und des Bauhofes des WSA Berlin bestimmt. Sie werden auf Anforderung ausgeliefert.

Der Bauhof untergliedert sich in mehrere Werkstätten:

Bauhof Berlin-Grünau
Werkstattgebäude
Bauhof Berlin-Grünau
Blick wasserseitig auf den Bauhof
 

Die dem Bauhof zugewiesenen Wasserfahrzeuge werden im Bereich des WSA Berlin eingesetzt. Erwähnenswert ist hier der Einsatz eines Wasserhubsteigers und eines Peilschiffes. Weiterhin wird mit zwei Taucherschiffen an den nachfolgend beschriebenen Aufgaben gearbeitet.

  • Inspektion und Überwachung an stahlwasserbaulichen, maschinenbautechnischen und elektrotechnischen Teilen von Anlagen (z.B. Schleusen, Pumpwerke, Leuchtfeuer) sowie den nachrichtentechnischen Anlagen (z.B. Datenübertragungsanlagen zur Fernsteuerung von Betriebsanlagen, Kameraanlagen an Schleusen) und den hydrologischen Anlagen
  • Ständige Pflege und Wartung o.g. Anlagen (planmäßige Unterhaltung)
  • Störungsbeseitigungen an den Anlagen und dem Gewässerbett zur Vermeidung bzw. Verringerung von Schifffahrtssperren
  • kleine Instandsetzungen an Anlagen und dem Gewässerbett sowie an den Wasserfahrzeugen
  • Mithilfe bei der Überwachung der von Firmen auszuführenden Instandsetzungsarbeiten sowie von hydrologischen und nachrichtentechnischen Anlagen

Das Aufgabengebiet des Bauhofes erstreckt sich von der Havel-Oder-Wasserstraße bis zur Oder in Eisenhüttenstadt, einschließlich der Storkower und Rüdersdorfer Gewässer (siehe Karte oben).