Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Berlin

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Sanierung Uferbefestigung Dahme-Wasserstraße

km 23,300 – 24,950

Das Wasser- und Schifffahrtsamt Berlin plant im Jahr 2010 die Sanierung der Uferbefestigungen der Dahme-Wasserstraße im Bereich der Gemeinde Heidesee am linken und rechten Ufer.

Die vorhandene Uferbefestigung aus Holzpfählen ist in vielen Uferbereichen zerstört.

Die Schäden zeigen sich in starkem Bewuchs auf den Holzpfählen. Viele Holzpfähle sind verfault, es fehlen Blenden, teilweise sind Fehlstellen in der Pfahlreihe. Es kommt zu Abrutschungen, Ausbrüchen und Ausspülungen des Ufers. 

Ziel der Sanierung ist eine gesicherte Uferzone für lange Jahre durch eine unterhaltungsarme, ökologische Sicherung. Es wird ein neues Erscheinungsbild geben, welches eine Sicherung und Aufwertung der Grundstücke mit sich bringt.

Mit den betroffenen Nutzern und Eigentümern der Steg- und Uferanlagen der Gemeinde Heidesee sowie mit den zuständigen Behördenvertretern wurde am 04.11.2009 in Dolgenbrodt eine Informationsveranstaltung durchgeführt. Das Wasserstraßen-Neubauamt Helmstedt, als planendes und ausführendes Amt, stellte den Entwurf der Sanierungsmaßnahme in der Veranstaltung 80 Teilnehmern vor.