Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Berlin

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Uferinstandsetzung am Teltowkanal

TeK km 25,98 - 26,2 linkes Ufer GETA Tanklager 

Der Teltowkanal (TeK) wurde von 1900 bis 1906 gebaut. Die Gesamtlänge des Kanals, von der Dahme bei Grünau bis zur Havel bei Potsdam, beträgt 37,83 km. Im Querschnitt wurde der TeK als Muldenprofil hergestellt.

Der Hafen Britz-West wurde 1906 angelegt und ist noch heute überwiegend in der herkömmlichen Bauweise einer Fußsicherung aus Holz mit einem aufgehenden Schrägufer befestigt.

Die Nutzung als Umschlagstelle mit Tanklager hat deutliche Spuren hinterlassen. Altersbedingt ist die Konstruktion nicht mehr ausreichend standsicher.
Die Ergebnisse der regelmäßigen Bauwerksuntersuchungen machen eine Sanierung erforderlich. Bei der durchzuführenden Sanierung wird die Fußsicherung durch eine Unterwasserstahlspundwand ersetzt und die Böschung mit Wasserbausteinen auf Geotextil neu aufgebaut. Bedingt durch die Nähe zum angrenzenden Tanklager erfolgt das Einbringen der Spundwand erschütterungsarm im Pressverfahren.

Das für die bauliche Unterhaltung des TeK zuständige Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt (WSA) Berlin, hat die Leistungen öffentlich ausgeschrieben und vergeben.

Auftragnehmer ist die Firma Johann Bunte Bauunternehmung GmbH & Co.KG aus Oranienburg.

Die Baukosten betragen ca. 800.000,- € brutto.

Der Baubeginn ist ab Ende Oktober 2016 vorgesehen. Die gesamte Bauzeit beträgt ca. 5 Monate.

Die Fertigstellung der Baumaßnahme ist für März 2017 geplant.