Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Berlin

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Abgrabung der Landzunge am Abzweig Havelkanal

Baubeginn September 2005

Pressemitteilung des WSA Berlinvom 21.09.2005

Artikel Oranienburger Generalanzeiger vom 28.09.2005

Das Wasser- und Schifffahrtsamt Berlin hat am 13.09.2005 mit den Bauarbeiten zur Abgrabung der Landzunge am Abzweig Havelkanal in Hennigsdorf begonnen.

Die Landzunge wurde abgegraben, um das Einbiegemanöver von der Havel-Oder-Wasserstraße in den Havelkanal und umgekehrt zu vereinfachen. Im Uferbereich wurde eine 307 m lange Spundwand bis auf 20 cm unter Wasser eingebracht und die neue Böschung mit einer Steinschüttung versehen. Der im Böschungsverlauf integrierte Betriebsweg wird für die Öffentlichkeit zur Naherholung frei zugänglich sein.

Die Arbeiten begannen mit dem Einbringen der Spundwand, parallel dazu wurde die Landzunge abgegraben. Es werden ca. 130.000 m3 Boden aus- gebaggert. Ca. 8.000 m3 Bodenaushub sind noch zu baggern. Der Transport des Baggergutes erfolgt über die Wasserstraße.

Havelkanal Baggereinsatz
abzugrabende Landflächen werden von Bewuchs befreit

Havelkanal Blick Norden
Blick Richtung Norden zur Havel-Oder-Wasserstraße

Oktober 2005

Oktober 2005 - die Oberfläche beräumt
Die Oberfläche wird beräumt

Informationstafel

Informationstafel
über den Ausbau des Havelkanals

Aufnahme Wasserbausteine
Die ersten Schuten werden beladen

Schuten beladen
Der Verkehr läuft unterdessen weiter

Februar 2006

Keller ehemaliger Palast der Republik
Sand vom Abzweig Havelkanal wird in den ehemaligen Palast der Republik in Berlin als Auflast eingespült.

Umschlag Hafen Eberswalde
Baggergut, das nicht am Palast der Republik eingebaut werden kann, wird hier am Hafen Eberswalde auf Lkw umgeschlagen ....

Einbau auf Deponie
... und rund 2 km entfernt auf der Aschedeponie eingebaut

Uferverlauf wird sichtbar
Der spätere Uferverlauf wird sichtbar.

Havelkanal letzter Landsteg
Die Schuten werden mit Baggergut beladen - die Landzunge verschwindet


Artikel Märkische Allgemeine
vom 03.11.2006

Juni 2007

hvk_restnassbaggerarbeiten
Kurz vor der endgültigen Freigabe stehen noch Restnassbaggerarbeiten (Schlamm) an.