Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Berlin

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Uferinstandsetzung Teltowkanal km 28,2 - 37,83

Bauzeit März bis Oktober 2005

Zur Sicherung der Ufer werden in einem ersten Abschnitt zwischen Britzer Kreuz und Altglienicker Brücke auf 6.500 m Länge Holzpfahlpakete eingebaut. Im Übergang zur Böschung erfolgt der Einbau von Wasserbausteinen.
Die Arbeiten werden von der Firma WaTi, Wasser- und Tiefbau im Auftrag des WSA Berlin durchgeführt.
In diesem Bereich des Teltowkanals bestand die alte Uferbefestigung zum größten Teil aus Holzspundwänden in der Wasserlinie und Betonplatten im anschließenden Böschungsbereich. Diese Uferbefestigung, die noch aus der zeit des Neubaus des Teltowkanals im Jahre 1906 stammt, ist in vielen Bereichen beschädigt bzw. gar nicht mehr vorhanden. In Folge der fehlenden/beschädigten Uferbefestigung ist es zu größeren Ausbrüchen an den Ufern gekommen, so dass teilweise angrenzende Grundstücke und Gebäude gefährdet waren.

Uferinstandsetzung  Uferinstandsetzung