Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Berlin

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Nachsorgemaßnahmen

Aufstellen von Standsicherheits- und Betriebsfestigkeitsnachweisen
Wehr Wendisch Rietz

Das WSA Berlin ist verpflichtet, Nachsorgemaßnahmen, Nachweise über die Stand- und die Betriebsfestigkeit in Hinblick auf die baupolizeiliche Verantwortung, zu erstellen und durchzuführen.

Deshalb wurde auf Grundlage umfangreicher Recherchen im Bestandswerk eine Priorisierung für die nachträgliche Erstellung der geforderten und benötigten Unterlagen herausgearbeitet. Darauf basierend wird eine Strategie vorgeschlagen, welche an Hand des Bauwerkes mit der höchsten Stufe der Priorität durchgeführt wird, um anschließend systematisch alle weiteren Bauwerke dieser Strategie zu unterziehen.

Zur Zeit wird das Ergebnis dieser Prioritätenliste im Amt geprüft. Die Schleuse Wendisch Rietz liegt derzeit an erster Stelle der Prioritätenliste.

Danach werden im Zusammenarbeit mit der Bundesanstalt für Wasserbau (BAW) die nötigen Untersuchungen durchgeführt (Material- und Bodenkennwerte).

Die werden als Berechnungsgrundlage für Standsicherheits- und Betriebssicherheitsnachweisen durch ausgewählte Ing.-Büro dienen.

Standsicherheitsgutachten der Dammstrecken in der SOW (OSK und NSK) des WSA Berlin zur Beurteilung des entsprechenden Nachsorgebedarf
Art und Umfang der zu erbringenden Leistungen
Dammstrecke OSK

Das WSA Berlin verfügt über eine Reihe von künstlich geschaffenen Wasserstraßen - Kanälen. Deren Wasserspiegel befinden sich teilweise oberhalb des Geländeniveaus, so zur Stützung des Wasserspiegels Dämme angelegt wurden. Auf Grund des hohen Alters und der erfolgten Umbauten an diesen Dämmen können zur Zeit keine einheitlichen Aussagen bezüglich der Standsicherheit getroffen werden.

Im Rahmen der so genannten Dammnachsorge des WSA Berlin sollen durch Ingenieurdienstleistungsunternehmen Standsicherheitsgutachten für die Dammstrecken gemäß dem Merkblatt für die Standsicherheit von Dämmen (herausgegeben von der BAW Karlsruhe) geführt werden.

Dammstrecken befinden sich im Bereich des WSA Berlin im Bereich der Spree-Oder-Wasserstraße in den Landkreisen Oder-Spree und Dahme-Spreewald des Landes Brandenburg. Insgesamt kann von einer Dammstrecke von ca. 22 Kilometern ausgegangen werden. Für einen Teilbereich von 7.500 Kilometern wurden bereits Standsicherheitsuntersuchungen durchgeführt.

Die Durchführung der Standsicherheitsuntersuchungen ist für den Zeitraum 2003 bis 2005 geplant. Im Anschluss daran sollen, wenn notwendig, Sanierungskonzepte erarbeitet und diese umgesetzt werden.