Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Berlin

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Archiv

04.03.2015

Mechatroniker-Azubis des WSA Berlin auf der Deutschen Meisterschaft zur "WorldSkills Germany" Datum

Zum wiederholten Male qualifizierten sich Auszubildende des WSA Berlin für die Teilnahme der Deutschen Meisterschaft der Mechatroniker zum Vorentscheid der WorldSkills.

Vom 24. bis zum 27. Februar 2015 stellten die Auszubildenden Christian Arnold und Tom Stephan ihr Können und ihr Geschick im Wettbewerb mit den 12 besten anderen Teams namhafter Unternehmen aus dem gesamten Bundesgebiet anlässlich der Bildungsmesse Didacta in Hannover unter Beweis.

In einem spannenden Wettbewerb über vier anstrengende Tage lösten die beiden jungen Talente des WSA Berlin - Ausbildungswerkstatt Fürstenwalde, komplexe Aufgaben zur Programmierung von modularen Produktionssystemen, der Pneumatik sowie der Elektrotechnik und Sensorik. Innerhalb vorgegebener Zeiträume haben Sie eifrig programmiert, verdrahtet, Leitungen verlegt, Produktionslinien montiert und kleineren Robotern Aufgaben übertragen.

Begleitet wurde das Team von ihrem Ausbilder Stefan Wels, der mitfieberte, aber keine aktive Unterstützung während des Wettbewerbs leisten durfte.

Auch wenn am Ende die begehrten WM-Tickets zur WorldSkills in Brasilien nach Baden-Württemberg gingen, hat der Leiter der Ausbildungswerkstatt Fürstenwalde, Claas Hübner allen Grund, stolz und zufrieden mit den Top-Leistungen seiner beiden Auszubildenden zu sein.

Zahlreiche Talente kämpften in spannenden Wettbewerben, zeigten fachliche Exzellenz und hatten trotz großer Anspannung viel Spaß.

Beeindruckt zeigte sich auch Uwe Trouet, der als Vertreter der zuständigen Stelle des Ministeriums den Auszubildenden Christian Arnold und Tom Stephan die Daumen drückte.  

"Die Teilnahme an diesem Wettbewerb ist bereits eine herausragende Leistung. Neben der Begeisterung und dem Engagement aller Beteiligten bleibt auch die Präsenz der Ausbildungsbehörde WSA Berlin und somit des BMVI auf der von einer interessierten Öffentlichkeit besuchten Bildungsmesse Didacta als hervorragendes Fazit festzuhalten."

Ansprechpartner: Herr Claas Hübner, Tel. 03361 773212-12, claas.huebner@wsv.bund.de

Herr Uwe Trouet, BMVI Zuständige Stelle nach § 73 BBiG, Tel.: 0651 3609336, E-Mail: uwe.trouet@bmvi.de


2. Oktober 2014
10 Jahre Ausbildungswerkstatt Fürstenwalde
Seit nunmehr zehn Jahren ist die Ausbildungswerkstatt Fürstenwalde des WSA Berlin eine feste Größe in der Bildungslandschaft der Region.

Im Rahmen des vielfältigen Angebotes werden junge Menschen zu Mechatronikern und Industriemechanikern ausgebildet. Zusätzlich werden Duale Studiengänge im Bereich des Maschinenbaus und der Automatisierungstechnik angeboten.

Mit über 40 Auszubildenden und Studenten ist die Ausbildungswerkstatt des WSA Berlin eine der größten betrieblichen Ausbildungsbetriebe in Fürstenwalde. Die guten und sehr guten Ergebnisse der letzten zehn Jahre machen die Qualität und insbesondere das Engagement der Ausbilder und Beschäftigten der Ausbildungswerkstatt Fürstenwalde deutlich.

Die erfolgreiche Arbeit wäre nicht möglich gewesen ohne die Unterstützung der Mitarbeiter des WSA Berlin, dem Oberstufenzentrum (OSZ) Oder Spree, der Stadtverwaltung und vieler anderer.

Besonders hervorzuheben ist die praktische Ausbildung in Form von realen Wartungs- und Instandhaltungsaufträgen des WSA Berlin.

Auch in Zukunft wird die Ausbildungswerkstatt Fürstenwalde ihren festen Platz als Baustein der Personalentwicklung der WSV einnehmen.

 


Tag der offenen Tür im BMVBS 2013
Anlässlich der Teilnahme des WSA Berlin am Tag der offenen Tür im Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung 2013 wurde die Berufsausbildung vorgestellt.

In diesem Zusammenhang hat auch die langjährige Partnerschaft mit der Republik Polen Beachtung gefunden.

Im Rahmen der Berufsausbildung werden gemeinsame Projekte zwischen dem WSA Berlin und der Schule Elektryk 1 in Nowa Sol durchgeführt.

In diesem Jahr hat das Orchester der polnischen Partnerschule den Tag der offenen Tür unterstützt. Gemeinsam mit Vertretern des WSA Berlin wurden Vertreter der polnischen Schule zum Empfang des Ministers geladen. Aus diesem Anlass wurde ein regionales Gastgeschenk überreicht.

Dankschreiben Gastgeschenk Verkehrsminister Ramsauer

 

Polnische Partnerschule

                                Polnische Partnerschule NovaSol

 

Zukunftstag 2013 beim WSA Berlin ein voller Erfolg

Bereits zum 7. Mal hat das WSA Berlin am 25. April 2013 zum Zukunftstag  in die Ausbildungswerkstatt Fürstenwalde eingeladen.

Der Zukunftstag bietet eine tolle Möglichkeit, einen ganz anderen Blickwinkel auf die Arbeitswelt zu bekommen.

Mädchen und Jungen sind eingeladen, sich ein Bild von der Berufswelt zu machen. Der Zukunftstag für Mädchen und Jungen im Land Brandenburg wird durch das Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg gefördert.

Mit weit über einhundert gemeldeten Besuchern und einer stattlichen Anzahl von Interessierten sowie Verwandten und Eltern der Auszubildenden war die Ausbildungswerkstatt voll ausgebucht.

In der Hauptsache wurden die Ausbildungsberufe Mechatroniker/in, Industriemechaniker/in sowie die dualen Studiengänge im Bereich Maschinenbau und Elektrotechnik vorgestellt.

Mit kleinen Übungen zum Mitmachen konnten sich die Gäste einen Überblick über die Inhalte der Berufe verschaffen. Ob beim Schmieden und Gießen oder beim Löten und Feilen, die Kinder und Jugendlichen zeigten großes Interesse am Angebot.

Alles in allem war die Veranstaltung eine gelungene Sache, und wir hoffen zum nächsten Zukunftstag am 27.3.2014 wieder viele Gäste begrüßen zu dürfen.

 

Bilder 1 bis 4 - Einblicke in die Metall-Grundausbildung. Mit Feile und Säge wurden kleine Projekte bearbeitet.

Bild 1

 

Bild 2

 

Bild 3

 

Bild 4

 

Bilder 5 bis 8 - Großes Interesse beim Schmieden und Gießen.
Gemeinsam mit Ausbildern und Auszubildenden der Ausbildungswerkstatt Fürstenwalde entstanden kleine Kunstwerke.

Bild 5

 

Bild 6

 

Bild 7

 

Bild 8

 

Bilder 9 bis 10 - Automatisierungstechnik steht ganz oben an. Ob an Modularen Produktionsanlagen oder bei der Mobilrobotik war reges Interesse zu sehen.
aw9_zukunft_2013

 

aw10_zukunft_2013 

Bild 11  - Die Gäste konnten sich in kleinen Lötarbeiten versuchen.

aw11_zukunft_2013

Bild 12 - Großes Interesse fanden auch die Filmberichte über die internationalen Projekte mit der Republik Polen.

aw12_zukunft_2013